grundlagen:nachhaltige_energieversorgung_mit_passivhaeusern:moeglichkeiten_zur_weiteren_optimierung_von_strombedarf_huelle_und_haustechnik:zur_wirtschaftlichkeit_von_effizienzmassnahmen

Zur Wirtschaftlichkeit von Effizienzmaßnahmen

Effizienzmaßnahmen haben nur dann eine Chance auf breite Umsetzung, wenn sie für den Nutzer einzelwirtschaftlich sind. Dies ist bei der Maßnahme „Passivhaus“ in der Regel gegeben, für eine weitere Steigerung der Energieeffizienz aber nicht evident. Aus diesem Grund wird die Wirtschaftlichkeit der im Folgenden vorgestellten Maßnahmen stets mitbetrachtet und anhand der Barwertmethode bewertet.

Bei der Barwertmethode werden alle im Lebenszyklus anfallenden Kosten auf einen Gegenwartswert „zurück gerechnet“. Auf diese Weise lassen sich verschiedene Maßnahmen, jeweils bestehend aus unterschiedlichen Investitionskosten, Energiekosten (und Wartungskosten) korrekt miteinander vergleichen. Auch unterschiedliche Nutzungsdauern oder Betrachtungszeiträume, die nicht der Nutzungsdauer entsprechen, können einbezogen werden. Dies geschieht durch die Berücksichtigung des Restwertes. Vgl. [Feist 2005a], [Kah et.al. 2008]:


\Large{K_{0} = K_{i} + K_{e} - K_{w}}

K0: Barwert [€]
Ki: Barwert Kalkulationsinvest [€]
Ke: Barwert der Energiekosten [€]
Kw: Barwert der Wartungskosten [€]



\Large{K_{i} = I - r}

I: Invest [€]
r: Restwert [€]



\Large{r =(1- \dfrac{B_{B}}{B_{N}}) \cdot I}

BB: Barwertfaktor Betrachtungszeitraum [-]
BN: Barwertfaktor Nutzungszeitraum [-]



\Large{B_{B}=\dfrac{1-(1+p_{real})^{t_{B} -1}}{p_{real}}

preal: Realzins
tB: Betrachtungszeitraum [a]



\Large{p_{real}=\dfrac{1+p_{nominal}}{1+i}-1}

pnominal: Nominalzins [-]
i: Inflationsrate [a]

In diesem Beitrag wurde preal mit 3 % angesetzt



\Large{B_{N}=\dfrac{1-(1+p_{real})^{t_{N}-1}}{p_{real}}}

tN: Nutzungszeitraum [a]



\Large{K_{e}=k_{j} \cdot B_{B}}

kj: Jährliche Energiekosten [€]



\Large{k_{j}=Q_{Energie} \cdot k_{Energie}}

QEnergie: Energiemenge [kWh]
kEnergie: Energiekosten [€/kWh]


Im Artikel Möglichkeiten zur weiteren Optimierung von Strombedarf, Hülle und Haustechnik wird, so nicht anders erwähnt, von Heizwärmekosten von 0,10 €/kWh, Wärmekosten für Warmwasser
von 0,12 €/kWh und Stromkosten von 0,24 €/kWh (vgl. Abschnitt Möglichkeiten zur Reduzierung des Strombedarfes, Zur Entwicklung des Strompreises) ausgegangen.

Wird in diesem Artikel vom „Lebenszyklus“ gesprochen, so ist die Anschaffung- und die Nutzungsphase mit den Investitions-, Wartungs- und Betriebskosten gemeint. Am Ende der Nutzungsphase ist der Restwert der genannten Geräte Null. Es werden weder Entsorgungskosten, noch ein möglicher Schrottwert angenommen.

Siehe auch

Vorhergehender Abschnitt

Möglichkeiten zur weiteren Optimierung von Strombedarf, Hülle und Haustechnik - Einführung, Zusammenfassung und Literaturangaben

Nachfolgende Abschnitte

grundlagen/nachhaltige_energieversorgung_mit_passivhaeusern/moeglichkeiten_zur_weiteren_optimierung_von_strombedarf_huelle_und_haustechnik/zur_wirtschaftlichkeit_von_effizienzmassnahmen.txt · Zuletzt geändert: 2019/11/18 12:29 von cblagojevic