Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


planung:waermeschutz

Übersicht der Artikel zum Thema "Gebäudehülle"

Bei energiesparenden Häusern wird die gesamte Gebäudehülle hervorragend wärmegedämmt. Die Gebäudehülle besteht aus allen Bauteilen, die den Innenraum vom Außenraum trennen.
Im Innenraum soll behagliches Klima herrschen - außen bestimmt das Wetter. Mehr zum grundlegenden Prinzip erfahren Sie hier.

Für eine fachgerechte, komfortable und hygienisch einwandfreie Ausführung sehr guter Außenhüllbauteile gibt es vom Passivhaus Institut zertifizierte Komponenten. Diese erleichtern die Planung energieeffizienter Gebäude und Sanierungen, weil bei ihnen bereits die für das einzelne Bauteil entscheidenden Kriterien erfüllt sind - der Planer kann sich dann auf die zentralen Aufgaben des Entwurfs konzentrieren. Eine Datenbank mit solchen Komponenten finden Sie hier:

Komponentendatenbank

Details sind wichtig - entscheidend ist aber vor allem, dass das Grundkonzept stimmt!
Für die Luftdichtheit der Gebäudehülle (rote Linie) eines Passivhauses gilt:
Es gibt EINE das gesamte beheizte Volumen umfassende ununterbrochene luftdichte Hülle.

Für die Wärmedämmung (gelbe Schraffur) von Passivhäusern gilt: Dämmschichten so planen, dass die gesamte Außenhülle ohne Absetzen vollständig mit einem Stift der Mindest-Dämmdicke (beim Passivhaus etwa 20 cm) innerhalb der Dämmschichten umfahren werden kann.
Lesen Sie hier mehr zum Thema "Wärmebrücken".

Allgemeine Fragen zum Wärmeschutz

Wärmedämmung

Wärmebrücken

Fenster

Gebäudehülle von Nichtwohngebäuden

Gebäudehülle in der Altbausanierung

planung/waermeschutz.txt · Zuletzt geändert: 2022/01/15 14:59 von wfeist