Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


planung:luftdichtheit:osb-platten



euflag_fp7text.jpg
Der nachfolgende Artikel entstand im Rahmen des EU-Forschungsvorhabens „3EnCult“, Efficient Energy for EU Cultural Heritage.
Die alleinige Verantwortung für den Inhalt der Passipedia liegt bei den AutorInnen. Einige Artikel wurden im Rahmen von EU-Projekten erstellt und sind mit einem entsprechenden Projektlogo gekennzeichnet.
Sie geben jedoch nicht unbedingt die Meinung der Europäischen Union wieder. Weder die EACI noch die Europäische Kommission übernehmen Verantwortung für jegliche Verwendung der darin enthaltenen Informationen.


Download (pdf 5,4 MB) der Langfassung des Forschungsberichts über www.passiv.de


Luftdichtheit von OSB-Platten

Der Bau der Prüfbox für die Messungen der Balkenabklebungen, die im Artikel Einbindung von Holzbalken in die luftdichte Ebene behandelt werden, erfolgte aus OSB-Platten (Oriented Strand Board). Bei den ersten Messungen wurde festgestellt, dass die Undichtheit der Prüfbox für diese Untersuchung nicht zu vernachlässigen ist. Die Ursache lag insbesondere in der Undichtheit der verwendeten OSB-Platten. Aus diesem Grund wurde die Prüfbox nachträglich flächig mit Luftdichtheits-Klebeband abgeklebt.

Die Luftdichtheit von OSB-Platten kann auch bei Altbausanierungen von Interesse sein. Um die Undichtheit der OSB-Platten genauer einschätzen zu können und die Auswirkungen auf die Verwendung im Bau beurteilen zu können, wurde daher während der Projektlaufzeit entschieden, die Luftdichtheit der Platten weitergehend zu untersuchen. Dafür konnte die vorhandene Prüfbox verwendet werden.

Bei Großhändlern wurden OSB-Platten vom Typ 3 und 4 in den Stärken 16, 18 und 22 mm der vier großen Hersteller am deutschen Markt gekauft. Aus einer Platte wurden jeweils drei oder vier Proben gesägt. Am Prüfstand wurde die zu prüfende Platte luftdicht eingebaut und die Fläche von 200 x 200 mm auf Dichtheit untersucht.

Als Anforderung an die Flächendichtheit wird in [Zeller 2012] ein q50-Wert von maximal 0,1 m³/(m²h) gefordert, für Passivhäuser von 0,06 m³/(m²h), in [Langmans 2010] sind es 0,09 m³/(m²h). In Kanada gilt sogar eine Anforderung von nur q50 = 0,048 m³/(m²h) an die Flächendichtheit von Baumaterial. Die hier vorliegende Untersuchung orientiert sich am moderaten Zielwert von 0,1 m³/(m²h). Eine Übersicht über die Messergebnisse aller untersuchten OSB-Platten zeigt Abbildung 1. Die q50-Messergebnisse zeigen – analog zur Untersuchung von [Langmans 2010] – eine sehr große Streuung der jeweils drei Einzelwerte einer Platte. Die Ursache ist vermutlich in dem nicht homogenen Material mit den typischen, groben Spänen begründet. Die Größenordnung der Ergebnisse ist ebenfalls vergleichbar mit den Ergebnissen von [Langmans 2010]. Die Mittelwerte (Säule) der Messwerte je Platte liegen beim OSB Typ 3 zwischen 0,08 und 0,78 m³/(m²h), die der Einzelmessungen (I-Strich) zwischen 0,03 und 1,27 m³/(m²h). Es sind die Mittelwerte und der jeweilige kleinste und größte q50-Messwert dargestellt. Die vier Hersteller sind mit den Buchstaben A bis D gekennzeichnet. Die vier Messreihen der OSB-Platten vom Typ 4 liegen mit ihren Mittelwerten (rote Säulen) zwischen 0,07 und 0,34 m³/(m²h), die zugehörigen Einzelmessungen (I-Strich) zwischen 0,06 und 0,4 m³/(m²h). Zusätzlich wurde eine im Baumarkt bezogene Platte vermessen und dargestellt (beige Säule).

Abbildung 1:
Messergebnisse zur Luftdichtheit von OSB-Platten (q50-Wert) vom Typ „OSB 3“
und „OSB 4“ von vier Herstellern (A…D) sortiert nach Plattendicke 16, 18 und 22 mm.
Zusätzlich ist das Ergebnis einer über einen Baumarkt bezogenen Platte abgebildet.


Dargestellt ist jeweils der Mittelwert aus drei Messungen (Säule)
sowie der kleinste und der größte Messwert (I-Strich).
Der Zielwert liegt bei 0,1 m³/(m²h) (rote gestrichelte Linie).


Nur drei der siebzehn Mittelwerte der Platten liegen unterhalb oder gleich dem Zielwert von q50 = 0,1 m³/(m²h). Dabei handelt es sich um zwei 22 mm Platten (Typ 3 und 4) sowie eine 18 mm Platte (Typ 3). Alle anderen Messwerte sind deutlich über dem Zielwert angesiedelt. Eine zusätzlich im Baumarkt bezogene Platte (18 mm) ist deutlich schlechter als die anderen 18 mm Platten aber besser als die schlechteste 16 mm Platte.

Dienen bei einem Gebäude die OSB-Platten als luftdichte Ebene, führen die unzureichend dichten Platten zu einem größeren Leckagevolumenstrom des Gebäudes. Beim Zielwert von n50 = 0,6 h-1 liegt der Anteil der OSB-Platten an der Gesamtleckage bei einem berechneten Beispielgebäude je nach Plattenqualität bei 20 bis 40 % (Mittelwerte der Messungen aller untersuchten 18 mm Platten bzw. aller Platten des Herstellers mit den höchsten q50-Werten).

Das Erreichen einer hohen Luftdichtheit der Gebäudehülle, wie sie z.B. für Passivhäuser und EnerPHit-Sanierungen erforderlich ist, bleibt weiterhin unter Verwendung der hier untersuchten OSB-Platten als luftdichte Ebene möglich. Der Sicherheitsabstand zu den Anforderungswerten an die Luftdichtheit sinkt mit diesen Qualitäten aber und muss an anderer Stelle ggf. aufwändig und mühevoll durch exakteres Arbeiten etc. ausgeglichen werden.

Der Planer, der Lieferant wie auch der ausführende Handwerker hat im Regelfall keine Kenntnis über die Luftdichtheitsqualität der verwendeten OSB-Platten. Im Sinne einer hohen Luftdichtheit der Gebäudehülle zur Sicherstellung der Bauschadensfreiheit und Planungssicherheit muss gefordert werden, dass seitens der Hersteller verbindliche Angaben zur Luftdichtheit gemacht werden; am praktischsten wären Aufdrucke auf den Platten selbst. Denkbar ist anderenfalls auch die Erarbeitung von anderweitigen Lösungsvorschlägen durch die Hersteller, um den Planern, Bauausführenden und Investoren die notwendige Qualität und Sicherheit bieten zu können.

Literatur

[Langmans 2010] Langmans, J.; Klein, R.; Roels S.: Air permeability requirements for air barrier materials in passive houses – Comparison of the air permeability of eight commercial brand of OSB, In: 5th International Symposium on Building and Ductwork Air-tightness (October 21-22, 2010, Copenhagen/Lyngby, Denmark)

[Zeller 2012] Zeller, J.: Luftdichtheitsanforderungen an Materialien – Wie dicht müssen Bauprodukte sein, die die Luftdichtheit herstellen sollen? Buildair 2012, Stuttgart

[Peper et al. 2014] Peper, S.; Bangert, A.; Bastian, Z.; Rupps, W.: Einbindung von Holzbalken in die luftdichte Ebene. Forschungsbericht im Rahmen des EU Forschungsprojektes „3EnCult“, Efficient Energy for EU Cultural Heritage. Passivhaus Institut, Darmstadt, Januar 2014

Siehe auch

Übersicht der Passipedia-Artikel zum Thema „Luftdichtheit“

Übersicht der Passipedia-Artikel zum Thema „Altbausanierung“

Übersicht der Passipedia-Artikel, die im Rahmen des Projekts 3EnCult verfasst wurden

Download (pdf 5,4 MB) der Langfassung des Forschungsberichts über www.passiv.de

planung/luftdichtheit/osb-platten.txt · Zuletzt geändert: 2014/04/30 14:25 von cweber