Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


planung:passivhaus_nichtwohngebaeude:energieeffiziente_kantinen_und_gewerbekuechen:energieeffizienz_in_kantinen_und_gewerbekuechen:dynamisches_verhalten_einer_gewerbekueche

Dynamisches Verhalten einer Gewerbeküche

Anhand von dynamischen Gebäudesimulationen wurde ferner untersucht, inwieweit eine hocheffiziente Wärmerückgewinnung in der Küchenlüftung trotz der hohen Wärmelasten in Küchen zweckmäßig ist. Die Randbedingungen der Simulation konnten zuvor in der Vollküche einer Schulküche bestimmt werden.

Während der Arbeitszeit muss das Raumklima in Küchen im Rahmen des betrieblich Möglichen gesundheitlich zuträglich sein. Die Berufsgenossenschaft fordert daher, dass die Raumlufttemperatur mindestens 17°C beträgt (vgl. [BGR 111]). Alleine schon, um erträgliche Mindestzulufttemperaturen zu gewährleisten, erweist sich eine Wärmerückgewinnung als sinnvoll.

In der untersuchten Vollverpflegungsküche erwies sich ein Wärmebereitstellungsgrad der Küchenlüftung um 70% als zweckmäßig. Bei besserer Wärmerückgewinnung können die internen Lasten bereits im Kernwinter auf erhöhte Raumtemperaturen führen. Eine Alternative stellt eine regelbare Wärmerückgewinnung dar, welche Mindestzulufttemperatur (z. B. 18 oder 17°C) sicherstellt.

Siehe auch

Vorhergehende Abschnitte

Nachfolgende Abschnitte

planung/passivhaus_nichtwohngebaeude/energieeffiziente_kantinen_und_gewerbekuechen/energieeffizienz_in_kantinen_und_gewerbekuechen/dynamisches_verhalten_einer_gewerbekueche.txt · Zuletzt geändert: 2013/06/28 13:29 von cweber